Wissenswertes zu Verhütungskettchen – Frauenarztpraxis in Krems

Das Verhütungskettchen, Gynefix genannt, ist eine bei uns noch relativ unbekannte Methode. Es besteht aus einem Kunststofffaden mit vier Kupferperlen, ist somit hormonfrei und kleiner als die übrigen Verhütungsspiralen. Dadurch verändert es die Regel weniger als die herkömmlichen Spiralen und kann auch bei ganz jungen Frauen eingesetzt werden.

Eine wichtige Voraussetzung für das Einlegen des Kettchens ist eine ausreichende Dicke der Gebärmutterwand, die ganz einfach mit dem Scheidenultraschall bestimmt werden kann. Eine vorherige örtliche Betäubung oder eine Vorbehandlung mit Medikamenten, welche die Muskulatur des Gebärmutterhalses entspannen, ist nicht unbedingt erforderlich. Bei Behandlungen in unserer Frauenarztpraxis in Krems hat sich aber gezeigt, dass dies bei schmerzempfindlichen oder ängstlichen Frauen sehr hilfreich ist.

Das Kettchen verhütet ebenso zuverlässig wie andere Spiralen und kann für fünf Jahre belassen werden. Kupfer inaktiviert Spermien und verhindert somit die Befruchtung der Eizelle. Die Fruchtbarkeit ist nach Entfernen von Gynefix sofort wieder hergestellt.

Gynefix in unserer Frauenarztpraxis in Krems

Das Einlegen von Gynefix ist seit einigen Jahren in unserer Frauenarztpraxis möglich.

Dr. Pozniak berät Sie gerne individuell zu diesem Thema. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unserer Frauenarztpraxis in Krems unter 02732 76262.